Titel

Werkgattungen

Papiersorten

Volltextsuche

Kategoriensuche

Verknüpfte Suche

Sie befinden sich hier: Alle Titel / Fünfzehn Gedichte aus „Das Buch der hängenden Gärten“ von Stefan George - 11. Als wir hinter dem beblümten Tore / 2. Reinschrift. Stichvorlage für den Originaldruck

Fünfzehn Gedichte aus „Das Buch der hängenden Gärten“ von Stefan George
11. Als wir hinter dem beblümten Tore

Quelle: 2. Reinschrift. Stichvorlage für den Originaldruck

zum Notenmanuskript
zum Notenmanuskript

Quellentyp: Stichvorlage
Papiersorte: B.C. No. 13. [B.C. 12=4x3] (34,3 x 26,8 bzw. 34,5 x 26,6 cm). Firmenzeichen links unten: Lyra mit mittig horizontal verlaufender Firmenbezeichnung.
Seiten: 3

Beschreibung:

Das Lied steht auf S. 21 und 22 sowie auf der 1. Akkolade der S. 23 der Sammelhandschrift XXXIII. Der ursprüngliche Notentext bietet nur eine erwähnenswerte Korrektur (T. 17). Die nachträgliche Überarbeitung bei der Einrichtung als Stichvorlage stellt den Worttext hinsichtlich der Interpunktion und Orthographie richtig, korrigiert offenkundige Fehler und ergänzt Vortragszeichen, so vor allem die agogische Angaben des Anfangs.

Konvolut, hoch 345 x 266 mm, aus 16 losen Blättern Notenpapier. Die Blätter bildeten ursprünglich zwei Lagen zu 3 bzw. 5 Bögen zweier Sorten, die durch Fadenheftung zusammengehalten wurden: I. Lage J. E. 12=4 x 3a, Firmenzei­chen auf erster und dritter Seite der Bögen; II. Lage B. C. 12=4 x 3, Firmenzeichen auf erster Seite der Bögen. Horizontale Faltspuren, Randbeschädigung, Wasserflecken. Mit schwarzer Tinte beschriftet; Paginierung der S. 1 bis 31 in den Außenecken oben; zahlreiche zusätzliche Eintragungen zum Teil in überlagernder Doppelung mit Tinte, Bleistift, Kopierstift, blauem und rotem Farbstift unterschiedlicher Sorten, lila Stempel; Rasuren. Kein Kopftitel, aber über der ersten Akkolade rechts zunächst mit Bleistift Op., dann mit Rotstift op. 15; S. 1 oben rechts zur Unlesbarkeit verblaßter Adressenstempel Schönbergs in Jugendstillettern, S. [32] am Ende des Notentextes lila Stempel: Arnold Schönberg | Berlin-Südende | Berlinerstr. 17a,I. | Tel.: Tempelhof 174 und darunter: Arnold Schönberg, Berlin-Zehlendorf-Wannseebahn | Machnower Chaussee, Villa Lepcke. Römische Numerierung der Lieder bei Nr. 1 mit Tinte, bei Nr. II bis XV partiell mit Bleistift, durchgehend mit Rotstift.

Inhalt

Die Notierung hält sich durchweg an die vom Vordruck vorgegebene Einteilung der von den Systemen 1-3, 4-6, 7-9, 10-12 gebildeten Akkoladen.

S. 1-2: I Unterm Schutz von dichten Blättergründen B; 3 bis 4 2. Akkolade: II Hain in diesen Paradiesen B; 4 3. Akkolade bis 6 3. Akkolade: III Als Neuling trat ich ein in dein Gehege C; 7 bis 8 3. Akkolade: IV Da meine Lippen reglos sind und brennen C; 9: V Saget mir, auf welchem Pfade C; 10 bis 11 3. Akkolade: VI Jedem Werke bin ich fürder tot C; 12 bis 13 2. Akkolade: VII Angst und Hoffen wechselnd mich beklemmen D; 14-15: VIII Wenn ich heut nicht deinen Leib berühre C; 16 bis 17 3. Akkolade: IX Streng ist uns das Glück und spröde B; 18 bis 20 2. Akkolade: X Das schöne Beet betracht ich mir im Harren B; 21 bis 23 1. Akkolade: XI Als wir hinter dem beblümten Tore B; 23 3. Akkolade bis 25: XII Wenn sich bei heilger Ruh in tiefen Matten B; 26 bis 27 3. Akkolade: XIII Du lehnest wider eine Silberweide E; 28: XIV Sprich nicht immer von dem Laub F; 29-[32]: XV Wir bevölkerten die abend-düstern Lauben D.

Daß das Manuskript als Stichvorlage gedient hat, belegen auf S. 1 die Verlagsstempel bezüglich der Aufführungsrechte und des Copyrights, der Stempel: MANUSKRIPT | erbitten jedesmal zurück! sowie die Verlagsnummer Universal Edition 5338; auf S. 12 Schönbergs die Notation von Nr. VII betreffende Anweisung für den Stecher: Das System für die linke Hand ist mit zu stechen; aber es sind keine „Schlüssel" | keine Pausen und keine Noten hineinzusetzen; auf S. 13 und 14 die Verlagsnummer U.E.5338; schließlich die durchlaufend mit Bleistift in den Notentext eingetragenen Zahlen, die die Seiten- und Akkoladendisposition des Sammeldrucks Opus 15 vorbereiten und mit ihr - nach wenigen Korrekturen - exakt übereinstimmen.

Mehrere, z. T. deutlich von fremder Hand vorgenommene Eintragungen legen die Vermutung nahe, daß die Reinschrift auch zu Aufführungszwecken benutzt wurde.

 


Quellensiegel: B
Gesamtausgabe: Reihe B, Bd. 1/2, Teil 1, S. 206
Standort: Arnold Schönberg Center
Signatur: Dauerleihgabe Universal Edition (UEQ810)

Digitale Reproduktion:

Format JPG, Druckqualität: 200 dpi
Der Download ist kostenlos.


zum Download
Reproduktion downloaden



zurück